Die Deutsche Synchronkartei

von (Kommentare: 0)

In: Synchron

Wer spricht denn da?

Die Deutsche Synchronkartei

Heute möchte ich ein paar Worte über eine Datenbank verlieren, ohne die es in der Synchronbranche bitter aussähe, die „Deutsche Synchronkartei“. Seit 1997 sind hier für Interessierte – ob Laie oder Filmschaffende – zu allen gelisteten internationalen Produktionen wichtige Filmdaten aufgeführt. So finden sich dort die Schauspiele­rinnen und Schauspieler und deren deutschsprachige Synchron­schauspiele­rinnen und -schauspieler, die verantwortlichen Synchronfirmen, Dialogbuch­autorinn*en und Dialogbuch­regis­seure*innen.

Im April 2021 sind es über 780.000 Einträge!

Das Synchronkartei-Team, bestehend aus Martin Schowanek, Christoph Beppler, Tobias Jahn, Martin Minke und Philipp Jüngst pflegt und aktualisiert die Seite rund um die Uhr mit großer Hingabe.

Im Prinzip kann sich jeder interessierte Cineast ebenso wie wir Synchron­schaffende daran beteiligen, dass die Kartei immer umfassender wird, vergleichbar dem Wikipedia-Prinzip. Dank des Eingabe-Assistenten „Wizard“ lassen sich Einträge zu noch nicht katalogisierten Produktionen ergänzen. Diese werden von den Redakteuren noch vor Freischaltung überprüft, um den Qualitäts­standard zu wahren.

Die Macher der Synchronkartei sind immer offen für Kommentare und Verbesserungs­vorschläge und genießen sowohl bei Filmschaffenden, Synchron­tätigen und Filmfreunden einen sehr guten Ruf.

Auch ich kann mich am Einpflegen von Daten beteiligen, in dem ich Produktionen und Titel definiere, bei denen ich mitgewirkt habe.

Die Seite ist für Endgeräte optimiert, was wiederum ein Vorteil für mich als Synchron­schauspielerin ist, kann ich doch umgehend nach einem Termin

im Studio meinen Eintrag zu einer Rolle hinterlegen.

Die deutsche Synchronkartei

 

Außer der Synchronkartei, die für jeden zugänglich ist, gibt es auch noch die Synchronsprecher-Datenbank der Brüder Kaul. In drei verschiedenen Versionen existieren Eintragungen aus über 36.000 Filmen und 3.500 Serien.

Diese Datenbank ist kostenpflichtig und für viele Filmverleiher, Fernseh­anstalten, Streaming­anbieter und Synchronstudios Grundlage ihrer täglichen Arbeit mit Stimmen und Schauspielern.

Seit 2004 gibt es außerdem einen kleinen, online abrufbaren Auszug aus dem Datenbestand, der für jedermann zugänglich und kommentierbar ist.

Synchrondatenbank

 

Hinweisen möchte ich auch noch auf den tollen Podcast von Mike Wirth, einem ehemaligen Radiomoderator und großen Freund meiner Branche:

„Stimmt – Der Synchronsprecher-Podcast“

In der Folge im März 2021 geht es um die Synchronkartei:

Podnews

Podnews - Zahlen, Daten, Temperamente

 

Hier geht´s zu meinen Einträgen in der Synchronkartei:

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 1.